Ihre Werbung im
Wirtschaftsspiegel

  • wirksam
  • zielgruppengerecht
  • erfolgreich

Wir beraten Sie gern

IB-Fußballturnier – Netzwerkarbeit mit besonderem Kick

23.06.2015.

Am vergangenen Freitag erlebte die regionale Fußballhochburg Halberstadt erneut einen ganz besonderen Kick. Im Friedensstadion ging es am Nachmittag beim traditionellen Kleinfeld-Fußballturnier bereits zum achten Mal um den Wanderpokal der Investitionsbank Sachsen-Anhalt (IB) – sportliche „Netzwerkarbeit“ von Wirtschaft, Politik und Verwaltung.

Fußballturnier Spiel Stadt Wernigerode gegen IHK Magdeburg
Fußballturnier Wernigerode gegen IHK Magdeburg

Insgesamt schnürten wieder 14 Teams die „Töppen“ und kämpften in einem knackig-spannenden Turnier um Tore und Punkte. Mit dabei waren neben der Investitionsbank als Veranstalter die IHK Magdeburg, die IKK gesund plus, das Finanz- und Wirtschaftsministerium, die IB-Tochtergesellschaft FSIB, die Handwerkskammer Halle sowie etliche Stadtverwaltungen und ein Prominententeam.

Das Besondere an diesem Event: Alle vertretenen Einrichtungen kümmern sich ihrer jeweiligen Verantwortung und den Möglichkeiten entsprechend aktiv um die Wirtschaft in Sachsen-Anhalt, speziell um die kleinen und mittleren Unternehmen (KMU). Für IB-Chef Manfred Maas ist „der Wettstreit um Tore und Punkte mit dem dazugehörigen Rahmenprogramm eine gute Gelegenheit für den
Gedanken- und Erfahrungsaustausch. Sich besser kennenlernen und mehr voneinander wissen hilft, Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten optimal einzusetzen“.

Der sportliche Termin klang am Abend mit der – ebenfalls traditionellen – Siegerehrung und weiteren Gesprächen mit Gästen und Teilnehmern in lockerer Runde aus. Darunter waren auch Hans-Georg Moldenhauer, langjähriger DFB-Vizepräsident, Dr. Michael Schädlich, Präsident des Halleschen FC, und Olaf Herbst, Präsident von Germania Halberstadt. Sieger des Turniers wurde die Mannschaft der Stadt Braunsbedra.

Wie immer dienten die fußballerischen Leistungen auch  einem sozialen Zweck. Für jeden der 77 erzielten Treffer wurden fünf Euro gespendet. So kamen 385 Euro zusammen, der Betrag wurde auf 500 Euro aufgerundet und kommt dem Allgemeinen Behindertenverband in Sachsen-Anhalt (ABiSA) zugute.
Im ABiSA sind 19 Kreis- und Ortsverbände sowie Selbsthilfegruppen und verschiedene Ehren- und Einzelmitglieder organisiert, die sich für die Interessen von Menschen mit Behinderungen einsetzen.

Zusätzlicher Höhepunkt: Im Verlauf des Turniers wurde der neue Kunstrasenplatz und die Flutlichtanlage durch Landessportminister Holger Stahlknecht an Germania Halberstadt offiziell übergeben. „Es ist beeindruckend, was hier in Halberstadt seit vielen Jahren sportlich geleistet wird. Die Investition in den Kunstrasenplatz und in die Flutlichtanlage ist eine klare Botschaft an den Verein, die Mannschaft, die Zuschauer und die Region: Das Land steht hinter der Germania! Ich wünsche mir, dass die bisher sehr erfolgreiche Arbeit weiter fortgesetzt wird und das Friedensstadion ein Ort für viele Momente des sportlichen Erfolgs ist“, so Stahlknecht. Insgesamt wurden rund eine Million Euro investiert, davon die Hälfte über das Land gefördert.

Übergabe Kunstrasenplatz & Flutlichtanlage (v.l.n.r.): langjähriger DFB-Vizepräsident Hans-Georg Moldenhauer, IB-Chef Manfred Maas, Finanzstaatssekretär Jörg Felgner, Sportminister Holger Stahlknecht, Daniel Szarata (CDU), Landtagsabgeordnete Frauke Weiß, Germania-Präsident Olaf Herbst, Wirtschaftsförderer Thomas Rimpler, FSA-Pressesprecher Volkmar Laube (Foto: N. Seidler)

Eröffnung IB-Fußballturnier

Eröffnung IB-Fußballturnier (Foto: N. Seidler)

Siegerehrung: IB-Chef Manfred Maas übergibt den Wanderpokal an die Stadt Braunsbedra (Foto: N. Seidler)

Siegerehrung: IB-Chef Manfred Maas übergibt den Wanderpokal an die Stadt Braunsbedra (Foto: N. Seidler)

Zurück